Zum Hauptinhalt springen

Nährstoffmanagement

Ein intakter Nährstoffkreislauf ist die Voraussetzung für die langfristige Stabilität und damit auch die nachhaltige Produktivität unserer Wälder. Deshalb erforschen wir im Sachgebiet Nährstoffmanagement die Wirkung forstlicher Bewirtschaftungsmaßnahmen auf den Nährstoffhaushalt der Waldökosysteme. Neben der Waldbewirtschaftung wirken sich Stickstoff- und Säureeinträge sowie der Klimawandel auf den Nährstoffhaushalt der Wälder aus. Im Fokus der Forschung stehen der Einfluss der Bodenschutzkalkung, der Biomassenutzung, der waldbaulichen Behandlungsverfahren, der Bodenbefahrung, der Bodenbearbeitung sowie der Stickstoff- und Säureeinträge auf den Nährstoffhaushalt. Dafür untersuchen wir unterschiedliche Kompartimente im Wald: Die Bäume mit ihren Blättern und Wurzeln, den Boden mit seinen Mikroorganismen, das Bodenwasser und die Bodengase sowie den Austausch von Nährstoffen zwischen diesen Kompartimenten. Um die Effekte der Bewirt­schaf­tungs­maß­nahmen und Stoffeinträge auf den Nährstoff­haushalt zu untersuchen, nutzen wir ein Netz an experimentellen Feld­ver­suchen. Aus den Ergebnissen leiten wir Empfeh­lungen für die forstliche Praxis ab.

Außerdem beraten wir alle Waldbesitzenden in Fragen des Nährstoffmanagements. Basierend auf unseren Forschungsergebnissen entwickeln wir Planungsinstrumente für die Bodenschutzkalkung, erstellen und aktualisieren die Kalkungsmerkblätter der Trägerländer und beraten die Forstbetriebe hinsichtlich der standörtlichen Beurteilung und Steuerung möglicher Kalkungsmaßnahmen. Mit der EU-Richtlinie „Erneuerbare Energien“ sowie dem „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ wird die Nutzung von Biomasse zur Erzeugung von Energie geregelt bzw. gefördert. Die Biomassenutzung im Wald verlangt nach einer standörtlichen Bewertung, um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Die Ergebnisse der Bewertung fließen in Handlungsempfehlungen zur Biomassenutzung im Wald. Lokal hohe Stickstoffeinträge können zu Schäden an Wäldern führen. Deswegen wird bei der Errichtung von Anlagen z. B. im Bereich der Tierhaltung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) geprüft, ob benachbarte Wälder gefährdet sind. Für die Beurteilung von Gutachten in Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG erarbeiten wir Handreichungen und beraten in diese Verfahren involvierte Behörden.