Zum Hauptinhalt springen

Software

Die Rolle von Software in forstwirtschaftlichen und waldökologischen Forschungs-, Erfassungs-, Auswertungs- und Planungsprozessen wird immer bedeutender und wichtiger. Dies reicht von Analyseskripten über Methodenpakete bis hin zu kompletten Desktop-Anwendungen mit Benutzeroberfläche.

Die an der NW-FVA im Zuge des Forschungs- und Beratungsprozesses entwickelte Software soll möglichst breit und langfristig genutzt und möglichst vielen Anwender:innen zugänglich gemacht werden. Wir bemühen uns daher, nachnutzbare Anwendungen aufzubereiten und unter einer offenen Lizenz zu veröffentlichen.

Software aus der Beratung steht oft als Web-Anwendung und vermehrt auch als Smartphone-App zur Verfügung.

Desktopanwendungen

Die an der NW-FVA entwickelten Desktopanwendungen basieren überwiegend auf der Programmbibliothek TreeGrOSS (Tree Growth Open Source Software). Sie stellt grundlegende Funktionen zur Simulation des Wachstums von Waldbeständen zur Verfügung. Die folgenden Anwendungen sind OpenSource (GNU General Public License) und dürfen heruntergeladen und frei verwendet werden. 

R-Pakete

Die weit verbreitete Statistikumgebung R wird auch in der NW-FVA vielfach eingesetzt. R ist eine in den Naturwissenschaften und der Statistik etablierte Sprache und dank ihrer einfachen Erweiterbarkeit und der offenen Lizenz meist die Umgebung, in der neue Methoden umgesetzt werden. Auch wir haben einige R-Pakete entwickelt und über CRAN und R-universe weltweit zur Verfügung gestellt. Maßgeblich an der NW-FVA entstanden sind:

App "Schadensmeldungen mobile"

Als Ergänzung zum Waldschutz-Meldeportal bietet die NW-FVA die App "Schadensmeldungen mobile" an. Mit dieser App können im Waldschutz-Meldeportal registrierte Nutzer:innen Schäden direkt im Wald – auch ohne Netzverbindung – erfassen.

Die App wird mit dem Account für das Waldschutz-Meldeportal initialisiert. Dazu ist ein Netzzugang notwendig. Bei der Initialisierung werden Kartenmaterial und andere benötigte Daten auf das Gerät geladen. Danach können Schäden direkt im Wald erfasst werden. Steht eine Netzverbindung zur Verfügung, können die auf dem Endgerät gespeicherten Meldungen in das Portal übertragen werden. Eine Hilfe für die Smartphone App kann sowohl für  Android als auch für iOS online gelesen werden.

App "BaEm mobile"

Die App BaEm mobile ist eine Ergänzung des Webangebotes BaEm der NW-FVA. BaEm (sprich „bäm“) ist die Kurzform für Baumarten-Empfehlungen. Mit BaEm werden klimaangepasste Baumartenempfehlungen für Waldstandorte zur Verfügung gestellt.

Die App ermöglicht es, über das im Gerät vorhandene GPS-Modul oder manuell in der Kartenansicht Empfehlungen abzurufen. Zurzeit werden die Bundesländer Hessen und Sachsen-Anhalt unterstützt. Die App steht für Android und iOS in den jeweiligen Stores kostenlos zur Verfügung.