Zum Hauptinhalt springen

Waldgenressourcen - Abteilung C

Die genetische Variation innerhalb der Art ist das zentrale Thema dieser Abteilung. Bearbeitet werden sowohl Baum- als auch Straucharten. Die Aspekte „Erhaltung“ und „Nutzung“ sind hierbei von wesentlicher Bedeutung.

Die Untersuchung genetischer Variation erfolgt zum einen auf phänotypischer Ebene. Hierbei werden z. B. auf Versuchsflächen verschiedene Provenienzen einer Baumart miteinander verglichen. Zum anderen werden molekulargenetische Marker direkt im Labor untersucht.

Die Kenntnis genetischer Strukturen ist wichtig für die Erhaltung der genetischen Vielfalt. Diese stellt neben der Vielfalt der Ökosysteme und der Vielfalt der Arten die dritte Säule der Biodiversität dar. Ihre Erhaltung sichert langfristig die Anpassungsfähigkeit der Arten an sich ändernde Umweltbedingungen. Dies dient sowohl dem Naturschutz als auch der Erhaltung forstwirtschaftlich nutzbarer Wälder.

Aus der gesamten Breite der genetischen Variation können diejenigen Individuen und Populationen ausgewählt werden, die für die forstliche Nutzung am besten geeignet erscheinen. Sie werden als Saatgutquelle direkt oder nach einer züchterischen Bearbeitung genutzt. Die Züchtung an der Abteilung erfolgt ganz überwiegend als Auslesezüchtung. Samenplantagen aus individuell ausgelesenen Plusbäumen sind ein wesentliches Produkt dieses Züchtungsansatzes. Ergebnisse aus langjährig beobachteten Versuchsflächen erlauben zudem die Bereitstellung von überdurchschnittlich gut veranlagtem Saat- und Pflanzgut in der Kategorie „Geprüft“.

Die Anzucht von Pflanzen für Erhaltungs- und Versuchszwecke sowie die Erzeugung von Pfropflingen für Samenplantagen erfolgt in einer abteilungseigenen Baumschule, dem Versuchskamp.

Die Umsetzung der Arbeitsergebnisse in die Praxis erfolgt über den Aufbau und die Pflege von Samenplantagen und über die Herkunftsempfehlungen für forstliches Vermehrungsgut. Eine enge Zusammenarbeit besteht hier mit den Saatgutstellen der Trägerländer. Über Fortbildungsveranstaltungen, Vorträge und Veröffentlichungen wird ein breiter Kreis von Interessierten angesprochen.

Die Abteilung Waldgenressourcen wird von Herrn Dr. Wilfried Steiner geleitet.