Zum Hauptinhalt springen

WP-KS-KW

Veränderte Produktivität und Kohlenstoffspeicherung der Wälder Deutschlands angesichts des Klimawandels: Modellentwicklungen mit Datensätzen der Bodenzustandserhebung (BZE) und des Level I-Monitorings sowie Modellanwendungen

Hauptziel des Vorhabens ist eine präzise Schätzung der Waldproduktivität, des Holzaufkommens und der Kohlenstoffspeicherung unter verschiedenen Szenarien einer möglichen Klimaentwicklung. Voraussetzung hierfür ist, den Datensatz der Bundeswaldinventur um entsprechende Informationen zu Boden und Klima zu ergänzen (sogenannter Umweltvektor). Mit dem um einen „Umweltvektor“ ergänzten Datensatz der Bundeswaldinventur können die zuvor mit dem Datensatz der BZE boden- und klimasensitiv weiterentwickelten Simulationssysteme WEHAM, Waldplaner/TreeGrOSS und SILVA genutzt werden, um zum einen die künftige Entwicklung des Waldzustandes abzuschätzen und notwendige Anpassungsmaßnahmen, z. B. durch Baumartenwechsel, planen und beurteilen zu können. Zum anderen lassen sich mit ihnen die weitere Entwicklung des Rohholzaufkommens sowie das Kohlenstoffspeicherpotenzial im Wald und in Holzprodukten unter den Vorzeichen des Klimawandels prognostizieren.

Das Vorhaben koppelt in einem modularen Aufbau verschiedene Teilprojekte, die sich mit der Zusammenstellung von Klima- und Bodendaten, mit der Entwicklung und Parametrisierung (Kalibrierung) von klimasensitiven Wachstumsmodellen und ihrer Implementierung in bestehende Wachstumssimulatoren und Prognoseinstrumente befassen. Am Ende soll die Wirkung veränderter Waldproduktivität auf das Kohlenstoffspeicherungspotenzial der Forstwirtschaft geschätzt und Optimierungsansätze dargestellt werden. Im Rahmen der Teilvorhaben werden von der NW-FVA die Bundesländer Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg bearbeitet. Das Modul Entwicklung von klimasensitiven Wachstumsmodellen wird federführend von der NW-FVA bearbeitet. Ferner bearbeitet die NW-FVA die Implementierung des neuen Umweltvektors in das Modellsystem Waldplaner/TreeGross.

Laufzeit:
01/2014 bis 03/2017
Beteiligte Sachgebiete der NW-FVA:
Intensives Umweltmonitoring (Abt. Umweltkontrolle), Wachstums- und Risikomodellierung (Abt. Waldwachstum)
Antragsteller:in für die NW-FVA:
Prof. Dr. Hermann Spellmann, Dr. Henning Meesenburg
In Kooperation mit:

LWF Bayern; FVA Baden-Württemberg; Forstliches Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha; Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen; Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft Staatsbetrieb Sachsenforst; Landesforst Mecklenburg-Vorpommern; Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz; Universität Hamburg; TU München; Thünen-Institut für Waldökosysteme Eberswalde

Förderung:

Förderung im Rahmen der Fördermaßnahme des Waldklimafonds:
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

no logo
Kontakt:
Publikationen: