Zum Hauptinhalt springen

KLEIBER

Kleinprivatwald und Biodiversität: Erhalt durch Ressourcennutzung

Das Vorhaben zielt darauf ab, vor dem Hintergrund einer gestiegenen und weiter steigenden Rohholznachfrage die naturschutzfachlichen Werte im Kleinprivatwald zu identifizieren und im Rahmen einer rentablen Holznutzung zu sichern.
In Nordwestdeutschland sollen auf der Ebene von Großlandschaften und insbesondere Modellregionen die für den Waldnaturschutz wertgebenden Waldstrukturen und Charakteristika des Kleinprivatwaldes herausgearbeitet und näher bestimmt werden (Teilprojekt 1). Sozial-ökologische Untersuchungen beleuchten die Wertvorstellungen und konkreten Management-Praktiken von Eigentümer:innen des Kleinprivatwaldes sowie deren Blick auf Probleme und Perspektiven hinsichtlich Naturschutzmaßnahmen (Teilprojekt 2).

Für die forstliche Praxis sollen naturschutzfachlich-waldbauliche Entscheidungshilfen erarbeitet werden, die Maßnahmen zur Sicherung der für den Waldnaturschutz wertgebenden Strukturen und Lebensräume in eine rentable Holznutzung integrieren. Exemplarische ökonomische Bewertungen der naturschutzfachlich-waldbaulichen Entscheidungshilfen ermöglichen die Abschätzung finanzieller Folgen. Innovative Instrumente und Mechanismen der Forstpolitik zur Förderung von Naturschutzleistungen im Wald durch die Gesellschaft werden berücksichtigt. Die Untersuchungsergebnisse sollen so aufbereitet werden, dass sie auch auf andere Waldgebiete mit einem hohen Kleinprivatwaldanteil übertragen werden können.

Laufzeit:
04/2019 bis 06/2023
Beteiligte Sachgebiete der NW-FVA:
Arten- und Biotopschutz (Abt. Waldnaturschutz)
Antragsteller:in für die NW-FVA:
Prof. Dr. Hermann Spellmann, Dr. Peter Meyer, Prof. Dr. Jürgen Nagel, Ralf-Volker Nagel
no logo
In Kooperation mit:

Teilvorhaben 1 (Naturschutzfachlich-waldbauliche Analysen) und Projektkoordination: NW-FVA.
Teilvorhaben 2 (Sozial-ökologische Analysen): Fachgebiet Sozial-ökologische Interaktionen in Agrarsystemen der Georg-August-Universität Göttingen

Förderung:

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL); Projektträger: Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR); Förderkennzeichen: 22001218

Kontakt:
Publikationen:

Mölder, A.; Meyer, P.; Tiebel, M.; Plieninger, T. (2020): Das Projekt KLEIBER. (Kurzfassung eines Vortrags gehalten auf der Tagung der Sektion Waldbau im DVFFA vom 24.-25.09.2019 in Monschau). AFZ-Der Wald, 75. Jg., 7, 44

Mölder, A. (2020): Landschaftsveränderungen in Abhängigkeit von der Besitzstruktur in den Wäldern des Osnabrücker Landes. Berichte der Reinhold-Tüxen-Gesellschaft 31: 53-72

Tiemeyer V., Mölder A. (2020): Naturschutz im Kleinprivatwald - Herausforderungen und Chancen am Beispiel des Osnabrücker Landes. Natur und Landschaft 95(4): 153–161. https://doi.org/10.17433/4.2020.50153789.153-161

Tiebel, M.; Mölder, A.; Plieninger, T. (2021): Small-scale private forest owners and the European Natura 2000 conservation network: perceived ecosystem services, management practices, and nature conservation attitudes. European Journal of Forest Research 140, 1515-1531. https://doi.org/10.1007/s10342-021-01415-7

Mölder, A., Tiebel, M., Plieninger, T. (2021): On the interplay of ownership patterns, biodiversity, and conservation in past and present temperate forest landscapes of Europe and North America. Current Forestry Reports 7(4): 195–213. https://doi.org/10.1007/s40725-021-00143-w

Tiebel M., Hansen P., Mölder A. (2021): Kleinprivatwald im Osnabrücker Land: Wem gehört er, wie wird er bewirtschaftet und was sind die aktuellen Herausforderungen? In: Kreisheimatbund Bersenbrück, Heimatbund Osnabrücker Land (Hrsg.), Heimatjahrbuch Osnabrücker Land 2022. S. 314–324.

Tiebel M., Mölder A., Plieninger T. (2021): Conservation perspectives of small-scale private forest owners in Europe: A systematic review. Ambio. https://doi.org/10.1007/s13280-021-01615-w