Zum Hauptinhalt springen

BeNi in M-V

Waldwachstumskundliche Untersuchung bestehender Bestände nichtheimischer Baumarten in Mecklenburg-Vorpommern

Stürme und Dürreperioden aber auch Insektenkalamitäten haben insbesondere in den vergangenen Jahren in ihrem Ausmaß und ihrer Häufigkeit zugenommen und damit den heimischen Baumarten zu schaffen gemacht. Bedingt durch diese Witterungsextreme wurden auch in Mecklenburg-Vorpommern erhebliche Mengen Schadholz im Wirtschaftswald verzeichnet. Im Rahmen der vielseitigen Forschung zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel rücken nichtheimische Baumarten als möglicher Beitrag zur Risikosenkung weiter in den Fokus.
Das Projekt „BeNi in M-V“, gefördert durch die Landesinitiative „Unser Wald in M-V“ des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, soll einen weiteren Beitrag dazu leisten das Potential und die Eignung dieser alternativen Baumarten für Mecklenburg-Vorpommern näher zu beleuchten. Als Kooperationsprojekt zwischen der Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern und der NW-FVA (Abt. Waldwachstum) werden dazu bereits etablierte Bestände nichtheimischer Baumarten anhand eines Kriterienkatalogs ausgewählt und in neu angelegten Versuchseinheiten wachstumskundlich erfasst.

Auf Grundlage dessen soll das allgemeine Wachstumsvermögen abgebildet sowie Standort-Leistungs-Beziehungen für die Baumarten abgeleitet werden. Besonders geeignete Bestände werden anschließend in das langfristige Monitoring überführt. Daneben werden auch grundlegende ökologische Eigenschaften der Baumarten wie die Humusform und die Anfälligkeit gegenüber Pathogenen mit betrachtet. Im Rahmen des Projektes werden folgende Baumarten untersucht: Weißtanne (Abies alba Mill.), Große Küstentanne (Abies grandis (Douglas ex D.Don)Lindl.), Nikko-Tanne (Abies homolepis Sieb. & Zucc.), Nordmanntanne (Abies nordmanniana(Stev.) Spach), Pazifische Edeltanne (Abies procera Rehd.), Ess-Kastanie (Castanea sativa Mill.), Schwarzkiefer (Pinus nigra J.F. Arnold), Zerreiche (Quercus cerris L.), Robinie (Robinia pseudoacacia L.), Riesenlebensbaum (Thuja plicata  Donn ex D.Donn), Westliche Hemlocktanne (Tsuga heterophylla (Raf.) Sarg.), Kanadische Hemlocktanne (Tsuga canadensis L. (Carriere))

Laufzeit:
08/2021 bis 04/2022
Beteiligte Sachgebiete der NW-FVA:
Ertragskunde (Abt. Waldwachstum)
Antragsteller:in für die NW-FVA:
In Kooperation mit:

Drittmittel-Kooperationsprojekt mit der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern – AöR (LFoA MV), Betriebsteil Forstplanung, Versuchswesen und Informationssysteme (BT FVI), Sachgebiet Waldbau und Waldwachstum

Förderung:

Projekt im Rahmen der Landesinitiative „Unser Wald in M-V“ des Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt:
Weitere Informationen: