Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Waldschutzinfo Nr. 05 – Borkenkäfer, Rüsselkäfer, kernbohrende Käfer und mehr

Aufgrund der hohen Überwintererzahl an Borkenkäfern aus dem Jahr 2020 kam es ab Schwärmbeginn vielerorts wiederum zu sehr umfangreichem frischen Stehendbefall. In den Befallsschwerpunkten werden vorhandene Aufarbeitungskapazitäten bereits deutlich überschritten. Zunehmend sind neben schwindenden Altfichtenflächen auch andere Fichtenaltersklassen und Baumarten gefährdet.

In Kulturflächen wird neben Rindenfraß durch den Großen Braunen Rüsselkäfer zunehmend Rinden-, Blatt- und Nadelfraß durch Grün- und Graurüsslerarten verzeichnet. Der in 2020 deutlich auffällige Befall vor allem älterer Eichen durch kernbohrende und damit holzzerstörende Käferarten setzt sich fort.