Veranstaltungen
Publikationen
Waldschutzinfos
Software
Stellenangebote
 

Aktuelles aus der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt

 

Waldschutz-Info Nr. 6 "Kurzschwanzmäuse: Sommerprognose 2015"

Die Ergebnisse des Sommerfanges 2015 ergaben weiterhin eine anhaltend hohe Populationsdichte der Kurzschwanzmäuse.

Im Rahmen dieses Sommerfanges wurden auch die durch Mäusefraß verursachten Nageschäden erfasst. Auf den untersuchten Flächen wiesen 23 % der Pflanzen  Schäden aus dem Vorjahr und 1 % frische Schäden auf.

Download: Waldschutz-Info Nr. 6/2015 "Kurzschwanzmäuse: Sommerprognose 2015"


 

Erntezulassungsregister für Niedersachsen jetzt online

Suchen Sie Informationen über alle nach dem Forstvermehrungsgutgesetz (FoVG) zugelassenen Erntebestände in Niedersachsen? Klicken Sie auf www.nw-fva/EZR und wählen Sie anschließend Niedersachsen aus.

Derzeit sind etwa 1.000 Bestände aus ganz Niedersachsen registriert, die zur Erzeugung von forstlichem Vermehrungsgut dienen. Das neu entwickelte digitale Erntezulassungsregister bietet dem Nutzer den Zugang zu Daten aus dem Erntezulassungsregister und darüber hinaus die Dokumentation der tatsächlich durchgeführten Ernten. Als Gast erhalten Sie im öffentlichen Register die Möglichkeit, Informationen über Quellen forstlichen Vermehrungsgutes in Niedersachsen einzuholen. Zur Nutzung weiterer Funktionen lassen Sie sich bitte registrieren.


 

Waldschutz-Info Nr. 5 "Borkenkäfer nach Windwurf"

Das Sturmtief Niklas  vom 31. März bis 01. April in Verbindung mit Trockenheit erfordert trotz geringer Käferdichten zu Anfang des Jahres erhöhte Aufmerksamkeit bei der Beobachtung des Buchdruckerbefalls. Es werden Ratschläge zum weiteren Vorgehen gegeben.

Ebenfalls bieten die frischen Stubben auf den Windwurfflächen gute Lebensbedingungen für den Rüsselkäfer, so dass auch hier zusätzliche Überwachung notwendig ist.

Download: Waldschutz-Info Nr. 5/2015 "Borkenkäfer nach Windwurf"


 

Synopse der Hauptmerkmale der forstlichen Standortskartierungsverfahren der Nordwestdeutschen Bundesländer

Mit diesem Titel ist Band 12 der "Beiträge aus der NW-FVA" erschienen.

In den im Zuständigkeitsbereich der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt liegenden Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig- Holstein werden unterschiedliche Standortskartierungsverfahren angewandt. Dies erschwert länderübergreifende Auswertungen und Vergleiche. In diesem Band wird von Standortskartierern und Bodenkundlern versucht, die Ergebnisse unterschiedlicher Standortskartierungsverfahren miteinander vergleichbar zu machen. Dazu werden die länderspezifischen Verfahren zur Erfassung der Hauptmerkmale des Standortes bezüglich Klima, Nährstoff- und Wasserhaushalt kurz beschrieben und analysiert. Die vergleichbaren Merkmale der Verfahren der betrachteten Bundesländer sind einander in Form von umfangreichen Übersetzungstabellen gegenübergestellt. Sie stellen eine operationale Arbeitsgrundlage für die forstliche Forschung und Praxis dar.

Die Synopse der Hauptmerkmale der forstlichen Standortskartierungsverfahren der Nordwestdeutschen Bundesländer kann hier als PDF-Datei (ca. 2,8 MB) heruntergeladen werden oder als gedrucktes Buch im Buchhandel bzw. über den Onlineshop des Universitätsverlages Göttingen bestellt werden (138 S.; 20,- €; ISBN 978-3-86395-188-7).


 

Waldschutz-Info Nr. 4 "Ergebnisse der Winterlichen Puppensuche in Sachsen-Anhalt 2014 / 2015"

Die Winterliche Puppensuche in den Kiefernwäldern Sachsen-Anhalts wurde in 592 Suchbeständen durchgeführt. Zur Untersuchungen von Parasitierung der überwinternden Stadien wurden Proben zur NW-FVA nach Göttingen verschickt und dort ausgewertet.

In der Waldschutz-Info werden die Ergebnisse dargestellt und darauf aufbauend, Empfehlungen zum weiteren Vorgehen gegeben.

Download: Waldschutz-Info Nr. 4 / 2015 "Ergebnisse der Winterlichen Puppensuche in Sachsen-Anhalt 2014 / 2015" (31. März)

 

 

 


 

Waldschutz-Info Nr. 3 "Zulassung von Pflanzenschutzmitteln"

Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln (PSM) wird von Verbänden der Land- und Forstwirtschaft, den Herstellern, Politikern und Naturschutzorganisationen sowie den beteiligten Behörden oft kontrovers diskutiert. Es werden Harmonisierung bei der Zulassung, größere Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln, mehr Schutz für Verbraucher und Natur, gelegentlichauch Zulassungsverbote gefordert. In dieser Waldschutz-Info wird das komplexe Verfahren der Zulassung von Pflanzenschutzmittel in groben Zügen erläutert.

Download: Waldschutz-Info Nr. 3 / 2015 "Zulassung von Pflanzenschutzmitteln" (31. März)

 

 


 

Aktualisierte Praxis-Information Nr. 1 "Integrierte Bekämpfung rindenbrütender Borkenkäfer"

Die Praxis-Information wurde überarbeitet und mit Stand April 2015 veröffentlicht. Neben kleineren Aktualisierungen wird vor allem das seit Herbst 2014 zugelassene Fangsystem Trinet P beschrieben.

 Zum Online-Lesen oder als Download für den normalen Ausdruck wird das Format DIN A4 empfohlen. Wenn beidseitiger Druck möglich ist, kann der zweite Download als Broschüre augedruckt und anschließend im Format DIN A5 gefaltet werden.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZu den Downloads

 


 

Waldschutz-Info Nr. 2 "Frostspannerprognose für das Jahr 2015"

Die Ergebnisse der Leimringüberwachung des Kleinen und Großen Frostspanners aus dem Herbst/Winter 2014 und die Fraßereignisse des letzten Jahres werden für die Prognose 2015 ausgewertet. In Niedersachsen und Sachsen-Anhalt befinden sich die Frostspannerarten in der Latenzphase. In Hessen ist regional auch dieses Jahr wieder mit vereinzeltem Fraß zu rechnen.

Zusammenfassend wird 2015 allgemein zum Verzicht auf Bekämpfungen der Eichenfraßgesellschaft mit Pflanzenschutzmitteln geraten.

Download: Waldschutz-Info Nr. 2/2015 "Frostspannerprognose für das Jahr 2015" (02. März)

 

 


 

Waldschutz-Info Nr. 1 "Witterung 2014"

Deutschlandweit führten die Witterungsbedingungen 2014 zu dem mit Abstand wärmsten Jahr seit dem Beginn regelmäßiger Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.
Im Zuständigkeitsgebiet der NW-FVA erreichte die Jahresmitteltemperatur etwa 10,6 °C und lag damit im Vergleich zur Referenzperiode 1961-1990 um 2,1 °C höher. Bei den Niederschlagsmengen des Gesamtjahres 2014 gab es nur geringfügige Abweichungen von den langjährigen Mitteln.

Download: Waldschutz-Info Nr. 1/2015 "Witterung 2014" (23. Februar)

 


 

Archiv aktueller Meldungen:

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

 

   

 

Herkunftsempfehlungen jetzt online

Wenn Sie wissen möchten, welche Baum-Herkünfte für Ihren Wald in Hessen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Schleswig-Holstein empfohlen werden, klicken Sie auf www.nw-fva.de/HKE/

Termine 2015:  

16. September 2015
Workshops für Waldbautrainer. Fortbildung von Hessen-Forst unter Beteiligung der NW-FVA. Ort: Weilburg; verschiedene Forstämter. (Anmeldung über Hessen).

17. September 2015
25 Jahre Naurgemäße Waldwirtschaft. Fortbildung von Hessen-Forst unter Beteiligung der NW-FVA. Ort: FENA Gießen; Hessisches Forstamt Nidda. (Anmeldung über Hessen).

23. bzw. 24. September 2015 (jeweils 1 Tag)
Verjüngung und waldbauliche Steuerung von Mischbeständen. Eintägige Fortbildung der NW-FVA in Zusammenarbeit mit Hessen-Forst. Ort: Hessisches Forstamt Fulda. (Anmeldung über Hessen).

30. September - 01. Oktober 2015
Verkehrssicherungspflicht im Wald - Rechtliche Grundlagen und forstfachliche Fragen bei Baumkontrollen. Fortbildung der Niedersächsischen Landesforsten unter Beteiligung der NW-FVA. Ort: Niedersächsisches Forstliches Bildungszentrum Münchehof (Anmeldung: Niedersachsen).

15. Oktober 2015
Waldbau und Ertragskunde: Buchenwirtschaft und Voranbauten. Fortbildung der NW-FVA in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Ort: Südwest-Schleswig-Holstein. (Anmeldung: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein)

16. Oktober 2015 (Vorankündigung)
Hotspots - Ausgewählte Waldbestände zum Erhalt der Biodiversität -  Abschlussveranstaltung des DBU-Projektes "Identifizierung und Schutz von Waldbeständen mit vorangiger Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität" der NW-FVA in Kooperation mit den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten.Ort: Flintbek (Schleswig-Holstein). Weitere Informationen siehe Veranstaltungen.