Zum Hauptinhalt springen

Stellenanzeigen

Sachgebietsleitung „Intensives Umweltmonitoring“ (w/m/d)

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA) ist eine gemeinsame Dienststelle der Länder Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein und zuständig für eine praxisnahe forstliche Forschung und die Beratung aller Waldbesitzarten in den Trägerländern. Rechtsgrundlage bildet ein Staatsvertrag. Sie untersteht der Fachaufsicht eines Steuerungsausschusses. In der NW-FVA ist zum 01.10.2024 die Stelle der Sachgebietsleitung „Intensives Umweltmonitoring“ in der Abteilung Umweltkontrolle (w/m/d) unbefristet zu besetzen. Bewerbungsfrist: 13.06.2024

Logo der NW-FVA

Der Dienstposten/Arbeitsplatz ist nach Besoldungsgruppe A 15 NBesO  bzw. nach Entgeltgruppe E 15 TV-L bewertet. Beschäftigte, die diese Besoldungs-/ Entgeltgruppe noch nicht erreicht haben, können erst nach erfolgreicher Einarbeitung und Erprobung sowie dem Vorliegen der haushalts-, beamten- bzw. tarifrechtlichen Voraussetzungen befördert bzw. höhergruppiert werden.

Ihr zukünftiger Arbeitsplatz

An den Standorten Göttingen und Hann. Münden arbeiten mehr als 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie derzeit ca. 90 Drittmittelbeschäftigte. Die NW-FVA gliedert sich in die fünf Fachabteilungen Waldwachstum, Waldschutz, Waldgenressourcen, Umweltkontrolle und Waldnaturschutz sowie die Zentrale Stelle und die Koordinationsstelle.

Geleitet wird die NW-FVA von einem Direktor, der in Personalunion zugleich eine Abteilung führt. Die Zentrale Stelle sowie die Koordinationsstelle der NW-FVA sind dem Direktor direkt unterstellt.

Der Aufgabenbereich der zu besetzenden Stelle umfasst:

  • Leitung des Sachgebietes und seine Vertretung nach außen
  • Steuerung der Aufgabenverteilung, des Mittel- und Personaleinsatzes (aktuell 16 wissenschaftliche und 8 technische Mitarbeitende)
  • Wissenschaftliche Konzeption und Leitung von Forschungsvorhaben
  • Identifizierung des Forschungsbedarfs, Formulierung von Forschungsansätzen, Arbeitsplänen und Tätigkeitsberichten
  • Wissenschaftliche Erarbeitung von Konzepten zur Untersuchung der Auswirkungen menschlicher und natürlicher Einflüsse auf das Ökosystem Wald, insbesondere zu Fragen der Auswirkungen von Stoffeinträgen und dem Klimawandel auf den Wasser-, Nährstoff- und Kohlenstoffhaushalt von Wäldern
  • Wissenschaftliche Konzeption und Weiterentwicklung der Anlage und Unterhaltung eines Netzes von Intensivbeobachtungsflächen, auf denen sowohl meteorologische und chemische Umweltbedingungen als auch der Wald- und Bodenzustand regelmäßig erfasst werden
  • Wissenschaftliche und organisatorische Leitung von Forschungsvorhaben im Bereich Klimafolgenforschung (inkl. Klimaanpassung und -schutz) sowie Wasser- und Stoffhaushalt von Wäldern
  • Beratung der forstlichen Praxis in Fragen des Wasserhaushalts
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Entscheidungshilfen für die forstliche Praxis und die Forstpolitik (Merkblätter, Veröffentlichungen, Stellungnahmen)
  • Wissenstransfer durch Erstellung von Berichten, Veröffentlichungen und Vorträgen
  • Aus- und Fortbildung, Öffentlichkeitsarbeit, inhaltliche Organisation wissenschaftlicher Tagungen
  • Mitarbeit in nationalen (z. B. ForUmV, DVFFA Sektion Wald und Wasser, Klimanetzwerke der Trägerländer) und internationalen Gremien (z. B. ICP Forests, LTER)

Ihre Qualifikation

Voraussetzung für die Wahrnehmung des Dienstpostens / Arbeitsplatzes ist:

  • Ein mit Master oder Diplom abgeschlossenes Hochschulstudium der Forst-, Agrar-, Bio-, Geo- oder Umweltwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Nachweis der Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten durch einschlägige Publikationen und bearbeitete Forschungsprojekte.
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Wasser- und Nährstoffhaushalt von Wäldern.
  • Sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in deutscher und englischer Sprache und Bereitschaft zur Vermittlung komplexer Inhalte.
  • Hohe Sozial- und Führungskompetenz sowie sicheres Auftreten.
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb und außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der NW-FVA.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Besondere Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Wasser-, Stoffhaushalts- und Klimamodellierung sowie Regionalisierung von Umweltmessgrößen oder besondere Kenntnisse und Erfahrungen mit experimentellen Untersuchungen im Bereich Wasserhaushalt und Trockenstress von Wäldern.
  • Vertiefte bodenkundliche Kenntnisse
  • Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Datenmanagement und in der statistischen Datenanalyse, bevorzugt mit der Statistiksoftware R.
  • Erfahrungen mit dem intensiven forstlichen Umweltmonitoring sowie der forstlichen Praxis erwünscht.
  • Abgeschlossene Promotion erwünscht.
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit als Voraussetzung für einen erfolgreichen Wissenstransfer wissenschaftlicher Ergebnisse in die Praxis.
  • Erfahrung in der Vermittlung komplexer Inhalte.
  • Organisationstalent, Fähigkeit zur Selbstorganisation, Entscheidungsfreude, Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative.
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit, Kooperations- und Kommunikationstalent (intern und extern), Konfliktfähigkeit.
  • Erlaubnis und Bereitschaft zum Führen eines Kraftfahrzeuges.

Unser Angebot

  • Eine konjunkturunabhängige Beschäftigung.
  • Eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit.
  • Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung.
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten im Rahmen einer Dienstvereinbarung.
  • Ein familienfreundlicher Arbeitgeber, zertifiziert im Rahmen des audit berufundfamilie®.
  • Eine gute Lage der Dienststelle in der Universitätsstadt Göttingen.
  • Vielfältige Angebote im Rahmen des Gesundheitsmanagements.

Weitere Besonderheiten

Der Dienstposten/ Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet.

Die NW-FVA strebt an, in allen Bereichen und Positionen eine Unterrepräsentanz i. S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen sowie gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Die NW-FVA ist bestrebt, den Anteil an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen kontinuierlich zu erhöhen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Um das Bewerbungsverfahren durchführen zu können, ist es notwendig, personenbezogene Daten zu speichern. Durch Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zu Bewerbungszwecken unter Beachtung der Datenschutzvorschriften elektronisch gespeichert und verarbeitet werden. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung unter https://www.nw-fva.de/datenschutz/bewerbungen.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse an dem beschriebenen Aufgabengebiet geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 13.06.2024 an unser Funktionspostfach bewerbungennw-fva.de. Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung unbedingt das Aktenzeichen „SGL-Intensives Umweltmonitoring“ an.

Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst übersenden bitte zusätzlich die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte inkl. Kontaktdaten Ihrer Personalstelle.

Für Fragen zum Arbeitsgebiet steht Ihnen Frau Dr. Ulrike Talkner (0551/69401-248, ulrike.talknernw-fva.de) und zum Ausschreibungsverfahren Frau Silvia Meyer (0551/69401-211, silvia.meyernw-fva.de) gerne zur Verfügung.