Zum Hauptinhalt springen

Stellenanzeigen

Wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/d) im Projekt MultiRiskSuit_AP1.3_Survival

An der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen – einer gemeinsamen Einrichtung der Länder Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein – ist im Rahmen des Verbundvorhabens Klimawandelbedingte Mortalitäts- und Wachstumstrends als Grundlage für bundesweit vergleichende Baumarteneignungsbeurteilungen (MultiRiskSuit) / Teilvorhaben 6, Arbeitspaket 1.3: Überlebenszeit-Projektionen im Sachgebiet Wachstums- und Risikomodellierung der Abteilung Waldwachstums die Stelle der Wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/d) zum 1.11.2022 befristet bis zum 31.10.2025 mit 0,75-Stellenanteil zu besetzen. Bewerbungsfrist: bis zum 26.08.2022

 

Ihre Aufgaben:

  • Aufbereitung der Daten der Waldzustandserhebung der NW-FVA-Trägerländer und wenn verfügbar von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern inklusive der Ableitung von Baumhöhen und -durchmessern für die Jahre 2018 und 2021 sowie wenn schon verfügbar für 2022 und Verschneidung mit Witterungs- und Standortsdaten.
  • Projektionen von Sturmschadens- und Borkenkäferschadholzrisiken an den WZE-Stichprobenpunkten unter Berücksichtigung verschiedener Bestockungs-, Standort-, Gelände- und Witterungsparameter sowie Ableitung weiterer Prädiktoren für die Neuparametrisierung des ÜLZ-Modells unter Verwendung aller Daten des Zeitraumes 1984-2021(2022).
  • Reparametrisierung und gegebenenfalls partielle Anpassung des ÜLZ-Modells sowie Analyse der Modellveränderungen aufgrund der zusätzlichen Verwendung der (Extrem)jahre 2018-2021 sowie wenn schon verfügbar 2022.
  • Modellprojektionen für die Stichprobenpunkte der BZE, WZE und BWI und anschließende Sensitivitätsanalysen sowie Vergleich mit den Projektionen eines im WKF-Projekt Survival-KW entwickelten Überlebenszeitmodells.
  • Flächendeckende Projektionen als Entscheidungsgrundlage für die modellgestützte klimasensitive Adaptierung länderspezifischer Systeme der Waldbauplanung in den Mehrländer-Nachbarschaftsregionen. Voraussetzung der flächigen Anwendung sind vorgeschaltete Standortleistungsprojektionen sowie Projektionen des Sturmschadens- und des Borkenkäferschadholzrisikos
  • Anfertigung von Projektberichten sowie einer wissenschaftlichen Publikation zur Dokumentation des reparametrisierten ÜLZ-Modells.

Ihr Profil:

  • Ein mit Diplom oder Master abgeschlossenes Hochschulstudium der Forst-, der Agrarwissenschaften, der Geoökologie oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Fähigkeit der systematischen Bearbeitung komplexer Problemstellungen
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Datenmanagement, geographische Informationssysteme (QGIS) und in der Statistiksoftware R, Kenntnisse im Bereich verallgemeinerter additiver gemischter Regressionsmodelle
  • Fundierte Erfahrung in der Verwaltung und Verarbeitung sehr großer Datenmengen im Vektor- und Rasterformat
  • Gute Kenntnisse im Bereich Überlebenszeitmodellierung
  • Kenntnisse im Bereich der Modellierung abiotischer und biotischer Risiken.
  • Kenntnisse im Bereich der Strategischen Waldbauplanung und Standortskartierung sind erwünscht
  • Erfahrung in der Publikation von wissenschaftlichen und angewandten Veröffentlichungen
  • Vortragserfahrung im Rahmen von Konferenzen im wissenschaftlichen und angewandten Bereich