Zum Hauptinhalt springen

Stellenanzeigen

Technischer Assistent / Technische Assistentin (m/w/d)

An der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen - einer gemeinsamen Einrichtung der Länder Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein - ist in dem vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderten Verbundvorhaben „Optimierungen der massenhaften Ausbringung der parasitoiden Erzwespe Trichogramma dendrolimi (L.) gegen bestandesbedrohenden Befall des Kiefernspinners (Dendrolimus pini L.) bei Helikopter gestützter Applikation“ die Stelle als Technischer Assistent / Technische Assistentin (m/w/d) in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2026 zu besetzen. Bewerbungsfrist: bis zum 24.04.2024

Logo der NW-FVA

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines Verfahrens zur Bekämpfung von Kiefernspinnern in geschädigten Wäldern durch die massenweise Ausbringung einer Parasitoidenart als ein natür­licher Gegenspieler dieses Schädlings. In einem Vorgängerprojekt wurden bereits die Grundlagen für die massenweise Zucht des Ei-Parasitoiden Trichogramma dendrolimi und technische Voraussetzungen für seine Ausbringung als Spritzflüssigkeit per Hubschrauber geschaffen. Ein Schwerpunkt des jetzigen Teilvorhabens an der NW-FVA sind Tests zur Eignung und Effizienz von Zusammensetzungen aus Parasitoiden-Eiern mit Wasser und Zusatzstoffen (anwendbare Formulierung des Parasitoiden), die durch einen Projektpartner entwickelt werden. Außerdem sollen Informationen erarbeitet werden, die die Festlegung besonders günstiger Ausbringungstermine unterstützen.

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei Vorbereitung und Durchführung von Versuchen im Labor und in Kiefernwäldern
  • Mitarbeit bei der Bestimmung von Anforderungen, die für die wirkungsvolle Ausbringung des Parasitoiden regelmäßig zu berücksichtigen sind
  • Durchführung von Tests zur Eignung neu entwickelter Parasitoiden-Formulierungen in Labor und Freiland
  • Erfassung der Effizienz von Parasitoiden gegenüber Kiefernspinner-Eiern bei Verfahrensprüfungen
  • Umsetzung von Untersuchungen zu möglichen Auswirkungen auf Lebensgemeinschaften in Kiefernwäldern
  • Unterstützung einer Zucht von Kiefernspinnern im Labor
  • Dokumentation, Datenerfassung und Mitwirkung bei der Datenverarbeitung

Ihr Profil:

  • Ausbildung als Technische(r) Assistent(in) (LTA, CTA, BTA oder vergleichbar) oder Biologielaborant(in) mit einschlägigen Kenntnissen und Erfahrungen
  • grundlegende biologische Kenntnisse
  • Erfahrungen im Bereich des Pflanzenschutzes sind wünschenswert
  • Bereitschaft zu flexiblen, teils kurzfristigen, mehrtägigen Außendiensten im gesamten Zuständigkeitsbereich der NW-FVA oder angrenzenden Bundesländern
  • Führerschein der Kl. B ist zwingend erforderlich, Kl. BE erwünscht
  • Selbstständige, ergebnisorientierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Arbeitsgüte
  • Gute PC-Kenntnisse (MS-Office)
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen

Wir bieten Ihnen ein interessantes Berufsfeld im Kreis engagierter, innovativer Kolleginnen und Kollegen.

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 9a der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Der Dienstort ist Göttingen.

Als familienfreundlicher Arbeitgeber unterstützen wir Sie zudem bei einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, bieten vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sowie grundsätzlich die Möglichkeit der Nutzung des mobilen Arbeitens.

Die NW-FVA strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i. S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung/Gleichstellung bitten wir zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind erforderlich; Mindestanforderung Level B 2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER).

Eingangsbestätigungen/ Zwischennachrichten werden nicht versandt. Es erfolgt keine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen, insofern müssen mit der Bewerbung keine Originalunterlagen oder beglaubigte Kopien eingereicht werden. Diese werden ggf. im Zusammenhang mit der Einbeziehung der Bewerbung in das Auswahlverfahren nachgefordert. Sofern dennoch die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter Rückumschlag beizulegen. Andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet.

Für Bewerbungen per E-Mail nutzen Sie bitte unser E-Mail-Konto bewerbungennw-fva.de. Auch hier gelten die oben genannten Regelungen bei Einbeziehung der Bewerbung in das Auswahlverfahren.

Um das Bewerbungsverfahren durchführen zu können, ist es notwendig, personenbezogene Daten zu speichern. Durch die Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten zu Bewerbungszwecken unter Beachtung der Datenschutzvorschriften elektronisch speichern und verarbeiten. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung für Bewerberinnen und Bewerber.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 24.04.2024 unter Nennung des Kennwortes „BioKiS-TA“ an die

Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

-Zentrale Stelle-

Grätzelstraße 2

37079 Göttingen

Auskunft zum fachlichen Bereich erteilen Ihnen gern Herr Dr. Rohde (0551-690401-186, martin.rohdenw-fva.de) und Frau Dr. Burkardt (0551-69401-168, katharina.burkardtnw-fva.de).
Für Fragen zum Ablauf des Auswahlverfahrens steht Ihnen gern Herr Dr. Leefken (0551-69401-112, georg.leefkennw-fva.de) zur Verfügung.