Waldwachstum
Waldschutz
Waldgenressourcen
Umweltkontrolle
Waldnaturschutz
 

Entscheidungshilfen zur klimaangepassten Baumartenwahl für den hessischen Kommunal- und Privatwald

Beispiel einer Abfrage im WEB-Service u. a. mit Standortsinformationen und empfohlenen Waldentwicklungszielen für einen bestimmten Waldstandort

Der Klimawandel stellt für die Forstwirtschaft eine besondere Herausforderung dar, denn es wird erwartet, dass die Anpassungsfähigkeit unserer Baumarten vielerorts überschritten wird. Eine waldbauliche Handlungsoption zur Risikovorsorge ist die Wahl standortgerechter Baumarten, die insbesondere im Zuge der Wiederbewaldung von Schadflächen von tragen­der Bedeutung ist.

Der Forschungsansatz der NW-FVA schätzt das Trockenstressrisiko für grund- und stauwas­serfreie Standorte über Schwellenwerte der Standortswasserbilanz. In dieser Bilanz wird der Mittelwert der klimatischen Wasserbilanz in der Vegetationsperiode für eine 30jährige Klimaperiode mit der nutzbaren Feldkapazität des Bodens verrechnet. Die Auswirkungen der sich än­dernden Klimabedingungen auf das Wachstum der Wälder und weitere Risiken werden ge­trennt betrachtet.

Die Empfehlungen zur klimaangepassten Baumartenwahl wurden im Rahmen des Projektes "Klimarisikokarten Forst - Verbesserte Beratungsgrundlagen für neue Herausforderungen an hessische Waldbesitzer (KSP-Hessen) im Integrierten Klimaschutzplan Hessen 2025 entwickelt. Die Waldentwicklungsziele sind mit dem Waldbesitzerverband und dem HMUKLV abgestimmt und gelten auch als Grundlage für Fördermaßnahmen.

Der hier vorgestellte WEB-Service unterliegt einer fortwährenden Weiterentwicklung. Bitte beachten Sie daher mögliche Neuerungen seit Ihrem letzten Besuch.

Zugang zum WEB-Service hier

Wir sind an Ihren Erfahrungen mit dem WEB-Service interessiert und nehmen Ihre Rückmeldung (Kritik, Fragen, Anregungen) gern entgegen.
Zum Feedback: HIER

Es besteht die Möglichkeit der Nutzung eines REST-Service. Die URL zur Einbindung des Dienstes in Ihr GIS erhalten Sie HIER

 

Kurzanleitung

Vorstellung des Web-Service auf der 73. Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen durch Heidi Döbbeler

Mit einem Klick in die Karte wird der gewählte Punkt markiert, das kartierte Standortspolygon sichtbar und es öffnet sich ein Informationsfenster zur Position, zum Standort und den dort empfohlenen Waldentwicklungszielen.

Ein terrestrischer Standort wird mit der nutzbaren Feldkapazität (nFK), der Klimatischen Wasserbilanz (KWB), der Standortswasserbilanz (SWB), angegeben in mm und Klassen, und der Trophie beschrieben. Für hydromorphe Standorte werden die Geländewasserhaushaltsstufe (GWH) und die Trophie angegeben.

Die empfohlenen Waldentwicklungsziele, kurz WEZ, werden nach Typen sortiert aufgelistet. Die Reihenfolge der Liste beinhaltet keine Rangfolge und ist unabhängig von der waldbaulichen Ausgangssituation. Rot markierte WEZ können bei einer FSC-Zertifizierung Einschränkungen unterliegen. Mit einem Klick auf eine WEZ-Ziffer gelangen Sie zu seiner detaillierten Beschreibung.

Grafisch dargestellt ist das Standortsspektrum des im Pull-Down-Menü jeweils angewählten WEZ. Der gelbe Punkt im Fadenkreuz von Standortswasserbilanz und Trophie markiert den gewählten Standort und lässt optisch erkennen, wo genau dieser sich innerhalb des empfohlenen Planungsbereiches befindet.

Bei der Wahl weiterer Baumarten kann auf die Baumartenzuordnungstabelle zurückgegriffen werden, die wie die WEZ-Zuordnungstabelle jeweils für terrestrische und hydromorphe Standorte abgerufen und heruntergeladen werden kann.

Bis zu 100 Standortspolygone können angeklickt und dargestellt werden. Die Tabelle aktualisiert sich mit jedem erneuten Klick in die Karte. Ausgewählte Polygone können zwischenzeitlich wieder gelöscht werden (rotes Mülleimersymbol oben links im Infobereich). Ab einem höheren Zoomlevel wird der gesamte Layer für die Standortswasserbilanz angezeigt.

Der WEZ-Katalog steht nachfolgend zum Download zusammen mit weiteren Hintergrundinformationen und Erläuterungen zur Verfügung.