Erhaltung u. Nutzung forstlicher Genressourcen
Mitarbeiter-/innen
Arbeitsschwerpunkte
Forstgenetische Analysen
Züchtung u. Prüfung forstlichen Vermehrungsgutes
Versuchskamp (sachgebietsübergreifend)
 

Erhaltung und Nutzung forstlicher Genressourcen

Genetische Vielfalt ist die Voraussetzung für die Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Umweltbedingungen. Sie bildet damit die Grundlage für eine nachhaltige Leistungsfähigkeit unserer Wälder.

Ziel der Arbeit des Sachgebietes ist die Erhaltung und Nutzung forstlicher Genressourcen und die Verfügbarkeit herkunftsgesicherten Vermehrungsgutes.

 

Eibensamen mit rotem Arillus; Erhaltungssamenplantage Reinhardshagen (NW-FVA; Arndt)

Zur Erhaltung und Nutzung forstlicher Genressourcen gehören

  • die Inventur im Wald
  • genetische Untersuchungen
  • Maßnahmen zur Sicherung, Vermehrung und Nutzung der Variation
  • genetisches Monitoring zur Erfolgskontrolle

Die Erhaltung und nachhaltige Nutzung forstlicher Genressourcen kann nur in Zusammenarbeit mit  den Waldbesitzern funktionieren!

Schwarzpappel im Bereich der Ederaue (NW-FVA; Arndt)

Das Sachgebiet Erhaltung und Nutzung forstlicher Genressourcen

  • erstellt Verbreitungskarten repräsentativer Vorkommen
  • stellt Informationen über eine Datenbank  zur Verfügung
  • plant mit den Waldbesitzern notwendige Sicherungsmaßnahmen vor Ort (in-situ)
  • legt Erhaltungspflanzungen an
  • lagert Saatgut in der Forstgenbank ein (ex-situ)
  • stellt herkunftsgesichertes hochwertiges Vermehrungsgut zur Verfügung