Laufende Projekte
Abgeschlossene Projekte
 

Dauerhafte Sicherung der Habitatkontinuität von Eichenwäldern

(Abkürzung: QuerCon)

Kurzbeschreibung / Zielsetzung: Trauben- und Stieleiche (nachfolgend Eiche) zählen zu den bedeutenden Wirtschaftsbaumarten in Deutschland. Sie sind einerseits durch ihre hohen lichtökologischen Ansprüche, ihr früh kulminierendes Wachstum, ihre sehr langen Produktionszeiträume, einen hohen Anteil der Endnutzung am Gesamtwertertrag und die hohen Kosten der Bestandesbegründung gekennzeichnet. Andererseits weisen sie eine ausgesprochen hohe und mit dem Alter zunehmende Vielfalt an schützenswerten Arten und Strukturen auf.

Aus dem Spannungsfeld zwischen Nutzungs- und Schutzinteressen an alten Eichenwäldern resultieren mitunter scharfe Auseinandersetzungen zwischen Forstwirtschaft und Naturschutz. Dabei wird oftmals vernachlässigt, dass der ökonomische Erfolg der Eichenwirtschaft eine Grundvoraussetzung für die Sicherung der Lebensraumkontinuität ist, indem Eiche wieder in Eiche verjüngt wird und die Lebensgemeinschaften der Eichenwälder damit langfristig erhalten werden.

Dieses Projekt soll der forstlichen Praxis und dem Naturschutz Wege aufzeigen, wie sich der naturschutzfachliche Wert von Eichenwäldern dauerhaft erhalten lässt, ohne den ökonomischen Erfolg der Eichenwirtschaft wesentlich zu beeinträchtigen. Hierzu wird in Nordwestdeutschland (Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Hessen) die zentrale Hypothese überprüft, dass sich die Habitatkontinuität von Eichenwäldern langfristig und auf größerer Fläche nur durch eine zielgerichtete waldbauliche Steuerung sichern lässt.

Laufzeit: 1. September 2015 bis– 31. August 2018 (verlängert bis 31. Mai 2019)

Beteiligte Abteilungen der NW-FVA: Waldwachstum

Antragsteller: Prof. Dr. H. Spellmann, Dr. H. Rumpf, R. Nagel, Dr. P. Meyer, Dr. Mar. Schmidt

Förderung: Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU); Aktenzeichen 32694

Kontakt: Dr. Andreas MölderRegina Petersen

 

Zur Pressemitteilung der DBU vom 26.02.2020

Veranstaltungen:

Am 23. Mai 2019 fand die Abschlussveranstaltung des Projektes Quercon in Gifhorn (Nds.) statt. Die Projektergebnisse wurden in Vorträgen und auf einer Exkursion vorgestellt. Zu einigen Vorträgen                   Zum Programm

Am 20. November 2018 fand die Tagung "Eichenwälder - Bedeutung für den Naturschutz und Möglichkeiten zur Sicherung der Habitatkontinuität" in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz und der NW-FVA in Flintbek (Schleswig-Holstein) statt. Zum Programm

 

Publikationen:

Mölder, A.; Engel, F.; Schmidt, M.; Nagel, R.-V.; Meyer, P. (2019): Erhaltung der Habitatkontinuität in Eichenwäldern – Aktuelle Forschungsergebnisse aus Schleswig-Holstein. In: Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein (Hrsg.): Jahresbericht 2019 zur biologischen Vielfalt – Jagd- und Artenschutz 44-51

Mölder, A.; Sennhenn-Reulen, H.; Fischer, C.; Rumpf, H.; Schönfelder, E.; Stockmann, J.; Nagel, R.-V. (2019): Success factors for high-quality oak forest (Quercus robur, Q. petraea) regeneration. Forest Ecosystems 6:49 (doi: 10.1186/s40663-019-0206-y)

Annighöfer, P., Seidel, D., Mölder, A. & Ammer, C. (2019):  Advanced aboveground spatial analysis as proxy for the competitive environment affecting sapling development. Frontiers in Plant Science, 10: 690 (doi: 10.3389/fpls.2019.00690)

Mölder, A. (2019): "QuerCon" - Forschung zur Sicherung von Eichenwäldern. AFZ/Der Wald, 74. Jg., 10, 65

Mölder, A.; Meyer, P.; Nagel, R.-V. (2019):  Integrative management to sustain biodiversity and ecological continuity in Central European temperate oak (Quercus robur, Q. petraea) forests: an overview. For. Ecol. Manage., 437, 324-339  (doi: 10.1016/j.foreco.2019.01.006)

Mölder, A.. (2018): Erfassung und Schutz bemerkenswerter Bäume im Großherzogtum Hessen (1806-1918) – frühe Naturschutzarbeit mit Vorbildcharakter. Jahrbuch Naturschutz in Hessen, Bd. 17, 55-62 (Anhänge unter: https://www.naturschutz-hessen.de/jahrbuch/jahrbuch-band-17.php)

Mölder, A.; Schmidt, Mar.; Engel, F.; Meyer, P. (2018): Alte Bäume, totes Holz – Schatzkammern der biologischen Vielfalt. Alnatura Magazin, Mai 2018, 46-47

Mölder, A.; Spellmann, H. (2018):
Das Projekt „QuerCon“ – Angewandte Forschung zur dauerhaften Sicherung der Habitatkontinuität von Eichenwäldern. ImDialog 04/2018, 30-31

Drössler, L.; Huth, F.; Mölder, A.; Pach, M.; Hazell, P. (2017): Nya perspektiv på ekskogsskötsel [Neue Perspektiven im Eichenwaldbau]. Ekbladet, 32. Jg., 18-25

Meyer, P.; Mölder, A. (2017): Mortalität von Buchen und Eichen in niedersächsischen Naturwäldern. Forstarchiv, 88. Jg., 3, 127–130

Mölder, A.; Nagel, R.-V.; Meyer, P.; Schmidt, Mar.; Rumpf, H.; Spellmann, H. (2017): Historischer Rückblick auf die Verjüngung von Eichen im Spessart des 19. Jahrhunderts – Bedeutung der angewandten Verfahren für die heutige Eichenwirtschaft. Forstarchiv, 88. Jg., 3, 67-78

Mölder, A.; Meyer, P.; Schmidt, Mar. (2017): "Festungen im Walde" – Der Schutz von Habitatbäumen im 19. Jahrhundert. Natur und Landschaft, 92. Jg., 7, 302-309

Mölder, A.; Schmidt, Mar.; Meyer, P. (2017): Forest management, ecological continuity and bird protection in 19th century Germany: a systematic review. Allg. Forst.- u. Jagdztg., 188. Jg., 3/4, 37-56

Mölder, A.; Spellmann, H.; Rumpf, H.; Nagel, R.-V.; Meyer, P.; Schmidt, Mar. (2016): QuerCon – Dauerhafte Sicherung der Habitatkontinuität von Eichenwäldern. Ein neues Forschungsprojekt an der NW-FVA. Forstarchiv, 87. Jg., 2, 70-71