Laufende Projekte
Abgeschlossene Projekte
 

Energieholzernte und stoffliche Nachhaltigkeit in Deutschland

(Abkürzung: EnNa)

Kurzbeschreibung: Die Nutzung von Holz als Quelle erneuerbarer Energie und/oder als Rohstoff für die chemische Industrie ist stetig gewachsen und gewinnt weiter an Bedeutung. Ziel der Forschung des Verbundprojektes EnNa ist die Entwicklung eines methodischen Rahmens zur Ermittlung der deutschlandweit nachhaltig mobilisierbaren Holzbiomasse. Dabei ist der Begriff Nachhaltigkeit nicht nur auf die Holzbiomassemenge bezogen, sondern vor allem auf die Nährstoffverfügbarkeit der Waldböden. Die Steuerung von Holzbiomasseernte und der Nährstoffnachhaltigkeit soll dabei überregional und mittelwertorientiert auf bewirtschaftungsrelevante Räume übertragen werden, so dass ein Expertensystem zur Steuerung der Holzbiomassemobilisierung und Nachhaltigkeitskontrolle entsteht. Auf überregionaler Ebene dienen als Datenbasis für die Ermittlung von Sortimentsmassen die Bundeswaldinventur und für die Ermittlung der Nährstoffnachhaltigkeit die bundesweit vereinheitlichten Messnetze der Forstlichen Umweltüberwachung. Die Übertragung der Ergebnisse auf Betriebe und Bestände erfolgt auf der Basis von digitalen Höhenmodellen, Bodenkarten und Betriebsinventur- bzw. Forsteinrichtungsdaten.

Das Verbundprojekt wird gemeinsam von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) und der Bayerischen Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft (LWF) bearbeitet. Das Projekt ist in 10 Arbeitspakete gegliedert, die gemeinsam von allen Partnern mit unterschiedlicher Federführung bearbeitet werden. Dies stellt eine bundesweite Einsetzbarkeit der Projektergebnisse sicher.

Laufzeit: Juni 2013 bis Mai 2016

Beteiligte Abteilungen: Waldwachstum, Umweltkontrolle

Antragsteller: Prof. Dr. H. Spellmann, Prof. Dr. J. Eichhorn, Dr. K. J. Meiwes

Kooperationspartner: FVA Baden-Württemberg, LWF Bayern

Förderung: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) (FKZ: 22020212)

Kontakt: Prof. Dr. Jürgen NagelDr. Ulrike Talkner, Dr. Bernd Ahrends, Dr. Uwe Klinck, Sabine Rumpf