Veranstaltungen
Publikationen
Waldschutz-Informationen
Software
Stellenangebote
 

Veranstaltungen in 2009

Alt- und Totholzmanagement im Forstbetrieb

Abschluss-Workshop:

Zum Abschluss des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Vorhabens "Entwicklung eines Managementmoduls für Totholz im Forstbetrieb" hat die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt am 28.05.2009 in Göttingen einen Workshop ausgerichtet. Auf diesem wurden die Hauptergebnisse des Projektes vorgestellt und über praktische Anwendungen diskutiert. Ein Schwerpunkt lag auf dem Erfahrungsaustausch zur Planung und Umsetzung von Alt- und Totholzkonzepten im Forstbetrieb.  Die Vorträge finden Sie hier als PDF       Zum Programm


Klimawandel und Ressourcenknappheit - Innovative und nachhaltig produzierte Buchen- und Küstentannenholzprodukte

Am 3. März 2009 fand in Göttingen das gemeinsame Abschlusssymposium der Forschungsverbünde "Modifizierte Buchenholzprodukte" und "Buche-Küstentanne" statt.

 Einladung und Programm         Anmeldung und weitere Informationen     

Der Ergebnisbericht "Innovative, modifizierte Buchenholzprodukte" steht als Download: BMBF-Buchenbroschüre bereit.


TREEBREEDEX-Workshops "Delineation of breeding zones" und "Douglas fir and Larch Breeding"

Vom 23. bis 27. März 2009 trafen sich in Hann. Münden die Teilnehmer des EU-Netzwerks für Forstpflanzenzüchtung und Forstgenetik TREEBREEDEX, um zukunftsweisend Fragen der "Abgrenzung von Züchtungszonen" und "Züchtung bei Douglasie und Lärche" in Europa zu klären.


1. Runder Tisch im Rahmen des PEFC-Revisionsprozesses an der NW-FVA in Göttingen

Über 50 Teilnehmer von unterschiedlichen Interessensgruppen trafen sich am 28. Januar 2009 in der NW-FVA zum ersten, so genannten „Runden Tisch“ im Rahmen des PEFC-Revisionsprozesses. Unter dem Titel „Wald als Wirtschaftsgut“ diskutierten sie sieben Themenblöcke (Baumartenwahl und Klimawandel, naturnahe Verjüngungsverfahren, Herkunftsüberprüfung von Saat- und Pflanzgut, Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Vollbaumnutzung und Nährstoffentzug, Wirtschaftlichkeit versus Naturverträglichkeit sowie Wald als Kohlenstoffsenke). Das Ergebnis ist eine Stoffsammlung, die vom PEFC im Internet veröffentlicht wird und als Arbeitsgrundlage für die Überarbeitung der Standards dienen soll.