Laufende Projekte
Abgeschlossene Projekte
 

Neuzüchtung und Erprobung bisher nicht registrierter Weidenklone und -sorten
(ehemalige Bezeichnung "Brednet")

Kurzbeschreibung: Das Vorhaben zielt auf eine nachhaltige Steigerung der Massenleistung (Ertrag/Fläche/Zeit) von Klonen, die im Kurzumtrieb mit bevorzugten Umtriebszeiten von 2 bis 5 Jahren, bewirtschaftet werden. Im Vordergrund steht die Neuzüchtung und Erprobung bisher nicht registrierter Sorten. Neben Sorten der Korbweide S. viminalis werden von der NW-FVA sowohl andere Arten (S. phylicifolia, S. fragilis, S. alba, S. caprea, S. dasyclados, S. purpurea) als auch Hybriden dieser Arten (z.B. S. x helix) in die Untersuchungen einbezogen. Im Besonderen werden Techniken der schnellen Vermehrung (Klonierung) von vielversprechenden Klonen erprobt, da für Feldprüfungen unter verschiedenen Umweltbedingungen eine hohe Anzahl von Pflanzen geprüft werden muß und Pflanzdichten von 13 bis 18.000 Stecklingen pro Hektar Vorraussetzung für die vollmechanisierte Bewirtschaftung der Kurzumtriebsflächen sind. Die geplanten genetischen Untersuchungen dienen in Verbindung mit der Beschreibung morphologischer Merkmale dem Nachweis der Unterscheidbarkeit von anderen Arten, Hybriden und klonaler Sorten.

Laufzeit: Mai 2009 bis Sept. 2011

Beteiligte Abteilungen: Waldgenressourcen

Antragsteller:  Dr. Alwin Janßen

Kooperationspartner:   Univ. Marburg, FB Biologie, AG Naturschutzbiologie
                                         Fa. Biotec, Baumschulen Oberdorla GmbH

Förderung:  Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Projektträger:
  Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR; Förderkennz.: 22012409)

Kontakt:  Dr. Aki Höltken

Weitere Informationen: Weidenzuechtung.pdf (0,8 MB)

Publikation:
Gebhardt, K.; Fehrenz, S.; Frühwacht-Wilms, U.; Janssen, A. (2011):  Züchterische Verbesserung von Weidensorten für den Kurzumtrieb. In: Maurer, W. D.; Haase, B. (Hrsg.): Holzproduktion auf forstgenetischer Grundlage im Hinblick auf Klimawandel und Rohstoffverknappung. FAWF-Mitteilungen, Nr. 69/11; 130-139 (http://www.fawf.wald-rlp.de/fileadmin/website/fawfseiten/fawf/downloads/Mitteilungen/Mitteilung_69-11.pdf (10.04.12))