Intensives Umweltmonitoring
Wald- und Bodenzustand
Nährstoffmanagement
Umweltanalytik
Mitarbeiter/-innen
Personal- und Geräteausstattung
 

Umweltanalytik

Das Umwelt-Labor der NW-FVA wurde 1989 eingerichtet und führt seitdem anorganisch-chemische Analysen von Boden-, Humus-, Pflanzen- und Wasserproben durch. Es werden Proben im Rahmen von Forschungsprojekten der vier Abteilungen der NW-FVA oder im Rahmen der fachlichen Beratung von Forstämtern bearbeitet. Der größte Teil der Proben stammt aus den Umweltmonitoring-Programmen der vier Träger-Länder und dem Niedersächsischen Bodenschutzprogramm sowie aus Aufträgen für die Standortkartierung des Niedersächsischen Forstplanungsamtes und des Landeszentrums Wald in Sachsen-Anhalt.

Dank modernster Laborgeräteausstattung wird ein großer Untersuchungsumfang abgedeckt:

  • Aufschlüsse von Boden-, Pflanzen- und Humusmaterial (Salpetersäuredruckaufschluss, Gesamtaufschluss, Königswasseraufschluss)
  • Extraktionen von Boden- und Humusmaterial (Gleichgewichtsbodenlösung, 1:2-Extrakt, Nmin-Extrakt, EDTA-Extrakt)
  • Bestimmung der Austauschkapazität von Boden und Humus (effektive Kationenaustauschkapazität (Ake), potentielle Kationenaustauschkapazität (AKt), Austauschkapazität des Humus (AKH), Austauschkapazität des Bodens nach EU-Methode (AKEG))
  • Bestimmung des Feinbodenanteils, der Trockenraumdichte, des Humusvorrats und des Wassergehaltes.

In den Wasserproben sowie den entsprechenden Extrakten und Aufschlusslösungen können je nach Fragestellung die Hauptelemente (Al, Ca, Mg, Na, Mn, Fe, K, Cl, SO4, NO3, NH4, PO4, Cges, Canorg, Nges, Alkalinität, pH und Leitfähigkeit) und/oder die Schwermetalle (Cd, Cu, Zn, Pb, Cr, Co, Ni) gemessen werden.

Die Laborabläufe werden über ein Labor-Informations- und Management-System (LIMS) gesteuert. Das System beinhaltet neben der Speicherung aller Analysedaten eine vollständige Dokumentation aller Vorbereitungs-, Untersuchungs- und Messmethoden sowie eine automatisierte Qualitätskontrolle (Datenprüfungen, Ionenbilanzen, Führung von Kontrollkarten etc.) und die Kostenabrechnung.


Dokumentationen der aktuell im Labor angewandten Untersuchungs- und Elementbestimmungsmethoden
können Sie den nachfolgenden Publikationen entnehmen (teilweise als pdf-Dateien hier herunterladbar):

König, N.; Fortmann, H. (2016): Probenvorbereitungs-, Untersuchungs- und Elementbestimmungs- und Qualitätskontrollmethoden des Umweltanalytik-Labors der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt. 3. Ergänzung: 1999-2011:

- Teil 3: Gerätekurzanleitungen. Berichte der Sektion Waldökosystemforschung, Reihe B, Band 81 [17 MB]

 

König, N.; Fortmann, H. (2012): Probenvorbereitungs-, Untersuchungs- und Elementbestimmungs- und Qualitätskontrollmethoden des Umweltanalytik-Labors der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt. 3. Ergänzung: 1999-2011:

Teil 1: Proben­vor­berei­tungs­methoden und Unter­suchung­sme­thoden. Berichte des Forschungszentrums Waldökosysteme, Reihe B, Band 79 [1,6 MB]

Teil 2: Elementbestim­mungs­me­thoden und Qua­litäts­kontroll­methoden. Berichte des Forschungszentrums Waldökosysteme, Reihe B, Band 79 [3,5 MB]

 

König, N.; Fortmann, H.; Lüter, K.-L. (2009): Probenvorbereitungs-, Untersuchungs- und Elementbestimmungsmethoden des Umweltanalytik-Labors der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt. 2. Ergänzung: 1999-2008:

- Teil 1: Elementbestimmungsmethoden Al-Cl. Berichte des Forschungszentrums Waldökosysteme, Reihe B, Band 75

- Teil 2: Elementbestimmungsmethoden Co-Lf. Berichte des Forschungszentrums Waldökosysteme, Reihe B, Band 76

- Teil 3: Elementbestimmungsmethoden Mg-Ni. Berichte des Forschungszentrums Waldökosysteme, Reihe B, Band 77

- Teil 4: Elementbestimmungsmethoden P-Zn und Sammelanhänge. Berichte des Forschungszentrums Waldökosysteme, Reihe B, Band 78

 

Handbuch Forstliche Analytik (2014): Eine Loseblatt-Sammlung der Analysemethoden im Forstbereich. Herausgegeben vom Gutachterausschuss Forstliche Analytik (Vorsitzender: N. König), Grundwerk 2005 mit Ergänzungen 1-5 (Oktober 2014)

Nach oben