Erhaltung u. Nutzung forstlicher Genressourcen
Mitarbeiter-/innen
Arbeitsschwerpunkte
Forstgenetische Analysen
Züchtung u. Prüfung forstlichen Vermehrungsgutes
Versuchskamp (sachgebietsübergreifend)
 

Arbeitsschwerpunkte des Sachgebietes Erhaltung und Nutzung forstlicher Genressourcen

Erfassung und Auswertung

  • Optimierung des Netzes von Erhaltungsobjekten in den Niedersächsischen Landesforsten in Abstimmung mit der Forsteinrichtung und den Forstämtern
  • Fortführung der Kartierung forstlicher Genressourcen in Schleswig-Holstein im Kreis Segeberg
  • Digitalisierung erfasster Erhaltungsobjekte und Übernahme in das WEB-GIF der Forstbetriebe

 Arbeiten zur Sicherung und Nutzung forstlicher Genressourcen

  • Ex-situ-Sicherung von Wildobstgenotypen: Pfropfung von Wildapfel und Speierling
  • Ergänzung der vorhandenen Strauchsamenplantagen mit Hasel (Corylus avellana L.) und Hartriegel (Cornus sanguinea L.)
  • Vermehrung von Schwarzpappel (Populus nigra L.) Steckhölzern aus dem Bereich der Niedersächsischen Elbe
  • Anlage eines Ex-situ-Erhaltungsbestandes für Schwarznuss (Juglans nigra L.)
  • Anlage von Erhaltungspflanzungen für Pappel und Weiden
  • Auswertung der Repräsentativität von Saatguternten in zugelassenen Beständen in Hessen

Genetische Untersuchungen / genetisches Monitoring

  • Genetische Erstinventur je einer Modellfläche für genetisches Monitoring in Niedersachsen, Hessen und Sachsen-Anhalt für Buche und Eiche
  • Unterscheidung von Wild- und Kulturformen beim Apfel mit Hilfe von Mikrosatellitengenmarkern

Drittmittelprojekte

Etablierung einer Standardmethode zur Untersuchung genetischer und spezifischer adaptiver Differenzierung von Herkünften am Beispiel der Straucharten Prunus spinosa und Corylus avellana