Intensives Umweltmonitoring
Wald- und Bodenzustand
Mitarbeiter/innen
Arbeitsschwerpunkte
Nährstoffmanagement
Umweltanalytik
 

Sachgebiet: Wald- und Bodenzustand

Arbeitsschwerpunkt: Waldzustand (WZE) und Vitalität

(Foto: W. Schmidt)

Kurzbeschreibung: Die Waldzustands­erhebung in den vier Partnerländern erfolgt flächen­repräsentativ an ca. 1000 systematisch angelegten Erhebungspunkten. Neben der Erfassung der Kronenverlichtung werden als weitere Hauptmerkmale die Mortalität, Vergilbungen an Nadeln und Blättern, die Häufigkeit und Intensität der Fruchtbildung sowie Insektenschäden erfasst.

Zur Analyse der Klima­sensitivität von Fichte, Buche, Eiche und Kiefer werden Untersuchungen des Trieb­längen­wachstums auf Versuchs­flächen der Umwelt­monitorings durch­geführt.


Kooperationspartner: Abt. Waldwachstum und Waldschutz der NW-FVA

Publikationen:

Jährliche Waldzustandsberichte für die Trägerländer der NW-FVA

Paar, U.; Guckland, A.; Dammann, I.; Albrecht, M.; Eichhorn, J. (2011):
Häufigkeit und Intensität der Fruktifikation der Buche. AFZ/Der Wald 6/2011. 26-29
Dammann, I.; Kuhr, M.; Friedhoff, T.; Paar, U.; Eichhorn, J. (2009): Methoden zur Messung der Trieblängen von Buche und Eiche. Forst und Holz 64. 26-31
Eichhorn, J.; Dammann, I.; Schönfelder, E.; Albrecht, M.; Beck, W.; Paar, U. (2008): Untersuchungen zur Trockenheitstoleranz der Buche am Beispiel des witterungsextremen Jahres 2003. In: NW-FVA (Hrsg.): Ergebnisse angewandter Forschung zur Buche. Beiträge aus der NW-FVA, Band 3, 109-134
Meining, S.; Bauer, A.; Dammann, I.; Gawehn, P.; Schröck, H. W.; Wendland, J.; Ziegler, Ch. (2007): Waldbäume – Bilderserien zur Einschätzung von Kronenverlichtungen bei Waldbäumen. AG Kronenzustand des Bundes und der Länder in Deutschland. 2. überarbeitete Auflage 2007. Verlag M. Faste, 130 S.

Betreute Diplom-/Masterarbeiten:
Corinna Kohn (vorauss. 2011):
Einfluss von Standorts­eigenschaften auf das Trieb­längen­wachstum der Fichte. Biologische Fakultät der Universität Göttingen.
Matthias Berndt (vorauss. 2011): Einfluss von Standorts­eigenschaften auf die Ausprägung starker Schäden bei Buche und Fichte. Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen